Selbstmanagement mit dem Züricher Ressourcenmodell – den eigenen Herzenswünschen auf die Spur kommen

Mehrwert: Das Unbewusste und der Verstand werden als zwei konstitutive Elemente menschlicher Entscheidungs- und Handlungsprozesse wahrgenommen. Dabei spielt die Exploration des Unbewussten eine zentrale Rolle – denn dies kann im Gegensatz zum Verstand nicht sprechen (und zieht deshalb oft – zumindest vordergründig – den Kürzeren). Um die unbewussten Bedürfnisse und Herzenswünsche zur Sprache bringen zu können, werden methodische Verfahren (Gefühlsmonster und Affektbilanz) lustvoll vorgestellt. Sie können im Alltag bei Entscheidungssituationen gute Hilfestellungen bieten.

Anke Bruske ist zertifizierte ZRM-Trainerin, Lehrerin, Erwachsenenbildnerin, Mediatorin und Seelsorgerin.

  • Langjährige Lehrerfahrung in Sek. I einer ISS als Lehrbeauftragte d. FU, in der Fortbildung u.a. von Pflegepädagogen und Schulseelsorgern im erlebnispädagogischen, suchtpräventiven und motivationspsychologischen Bereich
  • Seelsorge- und Mediationsausbildung, langjährige Beratererfahrung
  • 53 Jahre alt, verheiratet, Mutter zweier liebenswerter „Pubertiere“, Hobbys: bouldern, mit dem Campingbus unterwegs sein, übern Tellerrand gucken und Schokolade essen

Infos: Institut für Selbstmanagement und Motivation Zürich

Infos: www.ismz.ch

Kontakt: afbruske@t-online.de

 

Virtuelle Veranstaltung

Die Veranstaltung findet im Online-Campus der DIPLOMA Hochschule statt. Nach ihrer Anmeldung erhalten Sie den Link zu dem Konferenzraum. Sie brauchen eine Internetverbindung, eine Kamera und ein Mikrofon. Bitte melden Sie sich vorher einmal an, um zu prüfen, ob Ihre Gerätschaften funktionieren und die Verbindung hergestellt werden kann.

Adresse

Virtuelle Veranstaltung
Zugangsdaten erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung im News-Bereich Virtuelle Veranstaltung
Virtuelle Veranstaltung