„Problem gelöst – in rund drei Minuten statt 10.000 Jahren. Google ist es wohl gelungen, einen Quantencomputer zu bauen. Supercomputer lässt er weit hinter sich. Auch wenn er zunächst nur eine nutzlose Aufgabe gelöst hat“, meldete Zeit-Online am 28.09.2019  (Artikel Zeit-online).

Noch ist nichts offiziell, aber eines ist sicher. Die nächste technologische Revolution steht vor der Tür. Sie wird unser Leben in 10 bis 15 Jahren massiv beeinflussen und verändern. Heute haben wir „schwache“ Künstliche Intelligenz (KI) Systeme. Sie arbeiten punktuell bereits mit großem Erfolg bspw. als Schachcomputer oder in der Sprach- und Gesichtserkennung. Zukünftig werden mit Quantencomputern und ihrer ungeheuren Rechenleistung sogenannte „starke“ KI System entstehen, welche sich durch eine volle Wahrnehmung auszeichnen. Diese KI wird deutlich leistungsfähiger als der Mensch sein. Nicht mehr der Mensch entscheidet, sondern die KI. Um diese neue Macht in gesellschaftlich gewünschte Bahnen zu lenken, braucht es ethische Grundsätze. Doch wer erstellt diese Entscheidungskriterien?

Wer entscheidet über die Welt von morgen?

Wie wäre es mit Sundar Pichai, dem Chef des aktienbasierten Unternehmens Alphabet (Google)? Oder besser vom Eigentümer von Amazon, der vom Internationalen Gewerkschaftsbundes zum „Schlechtesten Chef der Welt“ gewählt wurde? Wie wäre es mit Deutschland und seiner Datenschutzgrundverordnung? Oder sollte es die chinesische Regierung tun, die sich mit ihrem Sozialkreditsystem auf den Weg in den totalen Überwachungsstaat begeben hat?

Michael Namokel führt uns in den aktuellen Stand ein. Er zeigt auf, wo die Reise hingeht und betrachtet die Entwicklung in China, den USA und Europa. Er versucht erste Antworten auf die Frage zu geben: Wie können wir heute eine weltweit gültige Ethik der Künstlichen Intelligenz für morgen entwickeln?

Zielgruppen

Die Reihe spricht alle an, die Interesse an zukunftsorientierten Fragen haben. Die Reihe versteht sich als Einstieg in einen Diskurs, der Frühpädagogen, Sozialarbeiter, genauso wie Wirtschaftsinformatiker, Mechatroniker, Medizinalfachberufe und Grafik-Designer oder BWLer*innen einbezieht, da die gesellschaftlichen Herausforderungen nur interdisziplinär erfolgreich gestaltet werden können.

Mehrwert

Prof. Dr. Michael Namokel erläutert uns mögliche Entwicklungen aus Sicht eines Technikers und Ingenieurs mit Anbindung an gesellschaftliche Fragen. Die Teilnehmerinnen*innen erhaltene einen Einblick in zukünftige technische Entwicklungen und deren Auswirkungen auf unser Leben, Lernen, die Produktion und unser Konsumverhalten.

Prof. Dr. Namokel  gibt uns damit einen Überblick, um zukünftige Entwicklungen besser einschätzen und beurteilen zu können.

Referent

Prof. Dr. Michael Namokel, Studiendekan Mechatronik (B.Eng), Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.), Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) und Vizepräsident der DIPLOMA Hochschule.

Prof. Dr. Michael Namokel ist gelernter Elektrotechniker. Er hat von der Pike auf sein Fachgebiet im Handwerk erlernt, promoviert, geforscht, praktisch gearbeitet und schließlich eine Professur erhalten. In seiner Promotion, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), beschäftigte er sich schon frühzeitig mit dem Bereich Informationstechnik und Mobilkommunikation. 

Anschließend war er über 10 Jahre als Projekt- und Programmanager für IT Netze tätig. Danach ging er in die Lehre und Forschung. Mittlerweile ist Prof. Dr. Namokel auch in diesem Bereich seit mehr als 10 Jahren tätig und hat bspw. über 300 Bachelorarbeiten betreut. Ihm ist es ein besonderes Anliegen Lehre, Forschung und Praxis eng zu verknüpfen und den Austausch zu fördern.

Hintergrund Themenreihe: "Digitalisierung der Gesellschaft" Wohin geht die Reise?

Wer kennt den Film Matrix? Es ist ein Science Fiktion über die Herrschaft der Algorithmen, Programme und Maschinen über die Menschheit. Wieweit sind wir auf dem Weg dahin? (Wikipedia: Beschreibung  der Handlung und die philosophische Tiefe sowie Mechaniken sind m. E. auf Wikipedia nur teilweise erfasst, Aktuell im Jahr 2019: 20 Jahre Matrix - was könnte Realität werden, was ist auf dem Weg Realität zu werden?  20 Jahre Matrix).

Die Themenreihe „Digitalisierung der Gesellschaft“ möchte einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen geben, Wissen für eine Orientierung vermitteln und die eigene Meinungsbildung faktengeleitet unterstützen.

 

Kontakt:

E-Mail: technik@diploma.de

Telefon: 05652/58777-0

virtuell

Adresse

virtuell
virtuell virtuell
virtuell