Der Vortrag dreht sich um drei Fragen: Warum sind manche Unternehmen erfolgreich und andere nicht? Sind wir als Mitarbeiter/-innen die entscheidenden Erfolgsfaktoren für Organisationen? Wie können wir die Zukunft heute denken und gestalten? Dabei werden kreative und auch spielerische Methoden zusammen mit neurowissenschaftlichen Erkenntnissen vorgestellt.

Neue Ideen (Inventionen) und neue Impulse sind entscheidend. Für Mitarbeiter/-innen wie Unternehmen verändern sich Organisations- und Arbeitsstrukturen rasant. Wer den richtigen „Dreh“ raus hat, gewinnt.

Nur die schnelle, kontinuierliche Entwicklung relevanter Inventionen (neue Ideen) in und für alle Bereiche der Organisation und für alle Fragestellungen, bringt die Organisation in „Bewegung in Richtung Zukunft“. Dabei zeigen sich häufig zwei zentrale Schwierigkeiten:

  1. Die Entwicklung relevanter, frischer Idee und Impulse und dabei das Gold „in allen Köpfen“ - der Kolleg/-innen und Mitarbeitenden – zu schürfen, ist schwieriger als gedacht: Damit es gelingt, müssen individuelle Kreativpotentiale gestärkt und gleichzeitig die Bereitschaft (Haltung) für Neues beim Einzelnen gefördert werden. Neues Denken heißt dann bspw.: wir wollen Wissen teilen und auch konstruktiv die Ideen Dritter weiter entwickeln.
  2. Die Umsetzung der Ideen stößt jedoch an Grenzen, bspw. fehlt es vielerorts an Zeit (Workload) oder es gibt „betriebspolitische Störfeuer“ (so haben wir das nie gemacht).

Dies sind häufige Gründe, dass gute Ideen nicht in die Umsetzung gelangen. Aber auch „unsere“ Menschlichkeit reduziert unsere Bereitschaft Neues anzugehen oder zuzulassen. Die neuen Erkenntnisse der Neurowissenschaften erklären uns, wie schwierig es für den Einzelnen ist, alte Routinen zu verlassen und Neues zu akzeptieren und umzusetzen.

Neue Wege

Zur Lösung dieser elementaren und wachstumsrelevanten Herausforderungen wurde ein Prozess entwickelt, in dem Elemente aus Neurowissenschaften/ Psychologie, Innovationsmanagement/Kreativitätspsychologie, Organisationsentwicklung und Personal Development eingeflossen sind.

Der Vortrag stellt einen pragmatischen Prozess vor, mit dem es möglich wird, das Gold in allen Köpfen zu schürfen und differenzierende, außergewöhnliche & relevante, mutige Ideen für alle Fragestellungen im Unternehmen zu generieren. Netzwerkkreativität und die durch den Prozess generierte Haltung „Pro Veränderung und Innovation“ minimiert zudem die Floprate.  Durch innovative Prozesselemente werden strukturelle und individuelle Routinen überwunden und so die Umsetzung der Ideen maßgeblich verbessert.

Lösungen und Ideen könne für jeden Bereich für jede Fragestellung und für jede „Größe“ entwickelt werden. Von neuen Ideen für alternative Arbeitskonzepte (New Work) bis hin zu technischen Innovationen, von neuen Marketingideen bis zu Implementierungsansätzen für das Internet der Dinge (IoT), von kleinen, neuen Impulsen für einzelne Abteilungen bis zu neuen Produkten und Services für die Märkte.

 

Zielgruppen

  • Jede/r der vor der Herausforderung steht, neue Ideen, neue Impulse zu entwickeln und/oder mit dem Team zu entwickeln und in die Organisation einzubringen.
  • Jede/r, der um das „Gold in den Köpfen“ der Kolleg/-innen und Mitarbeitenden weiß und dieses Gold schürfen will.
  • Jede/r, der um gute Ideen innerhalb der Organisation weiß und das Ziel hat die Schwierigkeiten in der Umsetzung zu überwinden.

 

Mehrwert

  1. Die Teilnehmer/-innen lernen einen Prozess kennen und können ihn in grundsätzlichen Elementen selber anwenden, um die Entwicklung und Umsetzung von Neuem in ihrem Aufgabenbereich, ihrer Abteilung oder auch der gesamten Organisation deutlich und nachhaltig zu optimieren.
  2. Sie erhalten praktische Tipps, wie sie die Entwicklung neuer Impulse und Ideen (Know How zur Kreativitätsförderung) steuern und gestalten.
  3. Den Teilnehmern wird gezeigt, wie es möglich ist, die Umsetzungsrate von Ideen – der eigenen Ideen, Ideen der Abteilung und der Organisation – zu verbessern und insgesamt die Umsetzung von Neuem voranzutreiben.

 

Referentin

Dr. Karin Koert-Lehmann startete ihre Karriere als Kommunikatorin und hat in dieser Rolle verschiedene Kommunikationsabteilungen geleitet -  unter anderem bei Markenartiklern (z.B. Mars) und Konzernunternehmen in der Versicherungsbranche (z.B. Central Krankenversicherung / Generali). Als Geschäftsführerin einer Unternehmensberatung, war sie in den Bereichen, Organisationsentwicklung, Strategie und Change tätig. Ihre ständigen Begleiter: Innovation, Business Development. In dieser Funktion beobachtete sie, dass die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen, Impulse und Innovationen oft nicht die erwarteten und notwendigen Erfolge und Ergebnisse bringt und bekannte Ansätze und Methoden in komplexen Organisationsumfeldern an ihre Grenzen gelangen. 2016 startete sie mit der Entwicklung neuer Konzepte und Ansätze zur Lösungen der Probleme und gründetet das Innovationsnetzwerk RETHINK & MOVE. Seitdem unterstützt das Netzwerk zahlreiche Unternehmen dabei Neues - Ideen und Innovationen - zu entwickeln und die Umsetzung und Implementierung der neuen Ideen sicher zu stellen.

  • Leitung Kommunikation (Mars, Central Krankenversicherung)
  • Geschäftsführung einer Unternehmensberatung für Organisationsentwicklung
  • Gründerin des Innovationsnetzwerkes Rethink & Move

 

Kontakt

Homepage: Rethink-n-move.de
E-Mail: karin@rethink-n-move.de
Mobil: 0177 6064662


Virtuelle Veranstaltung

Adresse

Virtuelle Veranstaltung
Virtuelle Veranstaltung Virtuelle Veranstaltung
Virtuelle Veranstaltung